TUM
Klinikum rechts der Isar Technische Universität München
Neuro-Kopf-Zentrum
Abteilung für Neuroradiologie


Dentale MRT

Dentale MRT

parodontitis.png, 13 kB

Durch die Einführung neuer hochauflösender Untersuchungstechniken hat sich die dentale MRT-Bildgebung in der Zahnheilkunde etabliert. Grundsätzlich kommen dabei keine Röntgenstrahlen zum Einsatz.

MRT ist die genaueste Methode um Nervenschädigungen zuverlässig darzustellen. Mittels MRT ist es so z.B. möglich, schon sehr frühe Stadien entzündlicher Prozesse (Parodontitis) zu erkennen, noch bevor sich ein Knochenabbau mit dem Risiko des Zahnverlusts entwickelt.

zyste.png, 11 kB

Untersuchungsvorbereitung:

Um eine MRT-Untersuchung optimal planen zu können, bitten wir um einige Informationen von Ihrem behandelnden Zahnarzt oder Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgen. Bitte füllen Sie dazu unsere Checkliste vollständig aus und lassen uns diese per Fax oder Mail zukommen.
 
Ansprechpartner:


Telefon: 089-4140-4651
Fax: 089-4140-4653
 

Download Checkliste

Klinische Schwerpunkte Anmeldung/ Ambulanzen Untersuchungsverfahren/ Geräteausstattung Ärzte-/ Patienteninformation Zahlen und Statistik