TUM
Klinikum rechts der Isar Technische Universität München
Neuro-Kopf-Zentrum
Abteilung für Neuroradiologie


Wissenschaftliche Auszeichnungen

 

2017

Abstract-Preis für einen der besten Beiträge der 52. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Neuroradiologie für B. Wiestler ("Fully automated Multiple Sclerosis lesion detection on multi-channel subtraction images through an integrated Computer Vision - Machine Learning pipeline")

Posterpreis (2. Platz) für Nico Sollmann des International Symposium on Navigated Brain Stimulation für die Arbeit über Investigating interactions between cognitive and sensory brain networks – a combined rTMS-fMRI study.

Mark-Dünzl-Preis 2017 der Deutschen Gesellschaft für Neuroradiologie (DGNR) an Nico Sollmann zur Neuronavigation bei Hirntumoren

J. Kaesmacher und J. Kleine erhalten den Interventionspreis der Deutschen Gesellschaft für Neuroradiologie (DGNR) 2017

Posterpreis für Nico Sollmann auf der 52. Jahrestagung der DGNR für die Arbeit über quantitative Nervendarstellung

Posterpreis für C. Maegerlein auf der 52. Jahrestagung der DGNR für seine Arbeit zur Thrombusmigration bei der Schlaganfalltherapie

Bester Vortrag im Themenschwerpunkt „Wissenschaft Kinder“ auf der 52. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Neuroradiologie von M. Bernd

Johannes Kaesmacher erhält Wissenschaftspreis der European Society of Neuroradiology (ESNR Pioneers and Past Presidents of European Neuroradiology Award)

PD. Dr. Valentin Riedl erhält prestigeträchtige Förderung durch den Europäischen Forschungsrat (ERC-Starting Grant)

Felix Brandl erhielt einen Promotionspreis von der Johannes B. Ortner-Stiftung.

Herr Dr. J. Göttler hat ein DAAD-Stipendium für einen halbjährigen Forschungsaufenthalt an der Yale University in New Haven erhalten.

International Society of Magnetic Resonance in Medicine (ISMRM ): 3 Preise wurden in Hawaii an Mitglieder der Abt. für Neuroradiologie vergeben!

Felix Brandl erhielt den DRG-Promotionspreis 2017

Eine Arbeit von V. Richter zu Stenosen der A. carotis (AJNR Web site) wurde für den jährlichen „Lucien Levy Best Research Article Award“ der American Society of Neuroradiology (ASNR) nominiert.


 

2016

Rheinischer Kulturpreis (Förderpreis) an PD. Dr. Valentin Riedl.

Promotionspreis vom Bund der Freunde der TU München an Herrn Dr. Felix Brandl.

Posterpreis für Stefanie Bette auf der 51. Jahrestagung der DGNR für die Arbeit "FLAIR-Signalanstieg in der Resektionshöhle: allgemeingültig für Gliome und Metastasen?"

Der Nachwuchspreis Lehre 2016 ging an Dr. Stefanie Bette und Dr. Thomas Huber (Konzeption und Durchführung des Wahlfachs „imagine neurooncology“)


 

2015

Stipendium von der Friedrich-Ebert-Stiftung zur Finanzierung seiner Promotion für Herrn Stephan Kaczmarz.

Dr. Jens Göttler erhielt eine Forschungsförderung durch die Dr.- Ing. Leonhard-Lorenz-Stiftung und ein viermonatiges Stipendium aus dem KKF-Einstiegsprogramm der Fakultät für Medizin.

Zwölfmonatiges Stipendium aus dem KKF-Hauptprogramm der Fakultätfür Medizin für Dr. Benedikt Wiestler.


 

2014

PD Dr. Jan Bauer erhält prestigeträchtige Förderung durch den Europäischen Forschungsrat (ERC-Starting Grant)

Dr. Isabelle Riederer erhielt ein zwölfmonatiges Forschungsstipendium aus dem universitätsinternen TUM Förderprogramm (KKF)

Herr Thomas Huber hat auf der 49. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Neuroradiologie in Köln einen Posterpreis für die Arbeit "Nachweis von 2-Hydroxyglutarat mittels MR-Spektroskopie in Patienten mit IDH-mutierten Gliomen – ein klinischer Ansatz" gewonnen.

Dr. Benedikt J. Schwaiger wurde mit dem „World Federation of Neuroradiological Societies Scientific Award“ 2014 anlässlich des XXth Symposium Neuroradiologicum in Istanbul (Türkei) ausgezeichnet.

Educational Grant anlässlich des Joint ACTRIMS-ECTRIMS Meetings 2014 in Boston (USA) für Frau Dr. Isabelle Riederer


 

2013

Posterpreis für Vivien Toth auf der 48. Jahrestagung der DGNR für die Arbeit "Superselektive pcASL - erste klinische Ergebnisse zur individuellen Charakterisierung der regionalen intrazerebralen Perfusion."

Dr. Benjamin Friedrich wurde mit dem "Michael Brothers Memorial Award" für die beste Arbeit auf dem Gebiet der interventionellen Neuroradiologie anlässlich der 51. Jahrestagung der American Society of Neuroradiology (ASNR) in San Diego/USA ausgezeichnet. Titel der Arbeit: "Fate of the Penumbra after Endovascular Mechanical Recanalisation".

Sertürner-Award 2013 für die wissenschaftliche Arbeit "Assessing the risk of central post-stroke pain of thalamic origin by lesion mapping" im Rahmen einer Kooperation der Kliniken für Neurologie und Neuroradiologie am Klinikum rechts der Isar und dem Universitätsklinikum Basel.


 

2012

"OHBM 2012 Trainee Abstract Travel Award Certificate" auf dem 18th Annual Meeting of the Organization of Human Brain Mapping, Beijing, 2012. Andrei Manoliu.

"Trainee Award der Organization for Human Brain Mapping (OHBM)" für den Symposiumsbeitrag "Impaired insular regulation of brain networks in schizophrenia psychosis" auf dem 18th Annual Meeting of the Organization of Human Brain Mapping, Beijing, 2012. Andrei Manoliu.

Herr Dr. Benjamin Friedrich erhält den Förderpreis 2012 der Münchener Universitätgesellschaft für seine hervorragende Dissertation "Veränderung der zerebralen Mikrozirkulation nach experimenteller Subarachnoidalblutung bei der Maus".

Herr Dr. med. Tobias Boeckh-Behrens erhält den "Kurt Decker Preis" der Deutschen Geselschaft für Neuroradiologie für herausragende wissenschaftliche Leistungen für der Arbeit "Die Bedeutung der Thrombushistologie beim embolischen Schlaganfall"


 

2011

Stipendium der Telekom-Stiftung erhält Nuria Hirsch


 

2009

Trainee Award der Organization for Human Brain Mapping (OHBM) für Symposiumsbeitrag "Neuroplasticity in the Resting Human Brain" auf der HBM 2009, Chicago. Valentin Riedl.

Posterpreis der Jahrestagung DGNR 2009 in Köln für die Arbeit „Verwendbarkeit eines Bloodpool-Kontrastmittels für die MR-Perfusionsmessung bei gestörter Blut-Hirn-Schranke“. A. Förschler.

Posterpreis des Deutschen Kollegiums für Psychosomatische Medizin (DKPM) und der Deutschen Gesellschaft für Psychosomatische Medizin und Ärztliche Psychotherapie (DGPM) für die Arbeit „Neuronale Korrelate einer veränderten Empathiefähigkeit bei Patienten mit multisomatoformen Schmerzstörungen“. M. Noll-Hussong, A. Otti, L. Läer, A. Wohlschläger, C. Zimmer, J. Decety, C. Lahmann, P. Henningsen, H. Gündel.


 

2008

Pilot Research Grant der Alzheimer Forschung Initiative (AFI). Valentin Riedl.

„Achievement in Biosciences Prize 2008“ von Oxford University Press für cand. med. Alexander Otti.

Kurt-Decker Preis (Wissenschaftlicher Hauptpreis) der Deutschen Gesellschaft für Neuroradiologie für die Arbeit "MRT von Myeloperoxidase im Mausmodell der Multiplen Sklerose und cerebralen Ischämie". Michael Breckwoldt.


 

2007

Travel Award für Marie Curie School in Neuroscience "Large Scale Interactions in Brain Networks". Valentin Riedl.


 

2006

Posterpreis der Deutschen Röntgengesellschaft für die Arbeit „MRT der experimentellen cerebralen Ischämie“. A. Förschler, J. Bolze, D. Waldmin, U. Gille, T. Kahn, C. Zimmer.


 

2005

Kurt-Decker Preis (Wissenschaftlicher Hauptpreis) der Deutschen Gesellschaft für Neuroradiologie für die Arbeit „Untersuchungen zur Stammzellbildgebung mittels Magnetresonanztomographie (MRT) und ihre Anwendung im experimentellen Ischämiemodell". Albrecht Stroh und Claus Zimmer.

Springer Award der European Society of Neuroradiology für die Arbeit „Perfusion and spetroscopic magnetic resonance imaging (MRI) - New possibilities in image supported stereotacric brain biopsy in patients with diffuse intracranial lesions“. A. Förschler, K. Vester and C. Zimmer.


 

2003

Posterpreis der Universität Leipzig für herausragende wissenschaftliche Leistungen auf dem Gebiet der Medizin und Biowissenschaften anlässlich des 2nd Leipzig Research Festival for Life Sciences für die Arbeit „MR imaging of stem cells in an experimental rat stroke model“. A. Stroh, C. Zimmer et al.


 

2002

Poster of excellence anlässlich der 36. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Neuroradiologie in München für die Arbeit „Vaskularisationsdarstellung von Hirntumoren mittels dynamischer MRT“. W. Grieger und C. Zimmer.

Poster of excellence anläßlich der 36. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Neuroradiologie in München für die Arbeit „Angiogenese - Quantifizierung beim experimentellen 9L-Gliom: Korrelation zwischen histologischem und kernspintomographischem CBV-Mapping“. D. Lobsien und C. Zimmer.


 

1996

Erster Preis der wissenschaftlichen Posterausstellung anlässlich der 31. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Neuroradiologie in Hannover für die Arbeit „MRT von GenTransport in vivo“. C. Zimmer und R. Weissleder.


 

1995

Kurt-Decker Preis (Wissenschaftlicher Hauptpreis) der Deutschen Gesellschaft für Neuroradiologie anlässlich der 30. Jahrestagung der Gesellschaft in Würzburg für die Arbeit „Phagozytose und Metabolismus von Eisenoxiden“. C. Zimmer und R. Weissleder.


Forschungsgruppen und Projekte Doktoranden, PhD, Diplomanden Auftragsforschung/Industriestudien Publikationen Postergalerie Auszeichnungen