PD Dr. med. Klaus Lehmann-Horn

PD Dr. med. Klaus Lehmann-Horn ist seit 2019 Oberarzt der Klinik und Poliklinik für Neurologie. Er studierte Humanmedizin an der LMU München, TU München, Weill Medical College, New York, UT Southwestern Medical Center, Dallas, sowie der Harvard Medical School, Boston. Die Weiterbildung zum Facharzt absolvierte er an der Klinik und Poliklinik für Neurologie am Klinikum rechts der Isar und schloss sie 2017 ab.

Die Promotion führte er zwischen 2002 und 2007 an der Neurologischen Klinik der LMU München durch (Direktor: Prof. Dr. T. Brandt, Doktorvater: Prof. Dr. M. Dichgans). Thema der Arbeit war eine Expressionsstudie in Zellkulturmodellen der Parkinson’schen Erkrankung. Seit 2008 beschäftigte er sich, zunächst in der Arbeitsgruppe von Prof. Dr. M. Weber (damals TU München, danach Göttingen) und dann im Rahmen eines mehrjährigen Forschungsaufenthalts im Labor von Prof. Dr. S. Zamvil (UCSF, San Francisco), mit neuroimmunologischen Fragestellungen, insbesondere mit der Multiplen Sklerose und verwandten Erkrankungen, sowie Tiermodellen hierzu. Er erhielt hierfür Stipendien/Fellowships der DFG und der National Multiple Sclerosis Society. Er wurde mit dem Oppenheim Förderpreis für Multiple Sklerose 2015 ausgezeichnet. 2017 habilitierte sich Lehmann-Horn zur Rolle der B-Lymphozyten bei der Multiplen Sklerose.

Prof. Dr. Marcus Deschauer, 17 kB

Sein Arbeitsschwerpunkt stellt die Neuroimmunologie mit grundlagenwissenschaftlichen und translationalen Fragestellungen zur Entstehung der Multiplen Sklerose und anderen entzündlichen Erkrankungen des zentralen Nervensystems dar.
E-Mail

Arbeitsgruppe Translationale Neuroimmunologie

 

Eine Liste der Publikationen finden Sie bei Pubmed

Liste Mitarbeiter