Auszeichnungen/Preise/Förderungen 2017

Klaus Lehmann-Horn erhält eine Förderung der Deutschen Forschungsgemeinschaft für seine Studien zur Rolle der B-Zellen bei der Multiplen Sklerose.

Mihai Ancau, Ali Afzaili und Tobias Mantel erhalten eine KKF-Förderung.

Frau Dr. Gesine Respondek erhält den Preis zur besseren Versorgung der Patienten mit neurodegenerativen Erkrankungen 2017 der Deutschen Parkinson Gesellschaft für ihre ProPSP Studie.

Dr. Matthias Höllerhage erhält den Wissenschaftspreis „Neurodegenerative Erkrankungen“ 2017 der Deutschen Parkinson Gesellschaft für seine experimentelle Synuclein Forschung.

Prof. Günter Höglinger erhält den Dingebauer-Preis 2017 für herausragende wissenschaftliche Leistungen in der Erforschung der Parkinson Krankheit durch die Dt. Gesellschaft für Neurologie.

Viola Pongratz (geb. Biberacher), AG Mühlau, wird für ihr Projekt "Langsam expandierende Läsionen bei der Multiplen Sklerose" mit dem Oppenheim Förderpreis 2017 in der Kategorie Klinik ausgezeichnet.

Dr. Gesine Respondek erhält den PSP-Award 2017 von der Deutschen PSP Gesellschaft für Ihr herausragendes Engagement in der Erforschung der PSP und der Versorgung von PSP Patienten

Die gemeinnützige Hertie-Stiftung unterstützt Dr. Klaus Lehmann-Horn im Rahmen des MyLab-Programms. Gefördert wird ein Projekt, das sich mit der Rolle von B-Lymphozyten bei der Multiplen Sklerose beschäftigt. Der Förderzeitraum beträgt fünf Jahre.

Dr. Gesine Respondek erhält den PSP-Award 2017 von der Deutschen PSP Gesellschaft für Ihr herausragendes Engagement in der Erforschung der PSP und der Versorgung von PSP Patienten

Dr. Horst Penkert hat einjähriges Forschungsstipendium im Rahmen des Else Kröner-Forschungskollegs erhalten.

Auszeichnungen/Preise/Förderungen 2016

Die EU fördert das Projekt „Multiple MS“ im Rahmen des Horizon 2020 Programms. Zentral beteiligt sind die AG Mühlau und AG Hemmer.

Veit Rothhammer wurde mit dem Nachwuchspreis der Roman, Marga und Mareille Sobek-Stiftung ausgezeichnet.

Tobias Mantel wurde für seine Arbeit zur sensiblen Reizverarbeitung bei Ansatzdystonie mit dem Wissenschaftspreis 2016 der Deutschen Gesellschaft für Musikphysiologie und Musikermedizin (DGfMM) ausgezeichnet.

Christian Seifert wird für seine Arbeit zu Kopfschmerz beim Hirninfarkt mit dem 2. Platz des Wolffram-Preises 2016 der Deutschen Migräne- und Kopfschmerzgesellschaft ausgezeichnet.

Christina Engl und Daniel Golkowski erhalten ein 12-monatiges Forschungsstipendium aus dem KKF-Hauptprogramm der Fakultät für Medizin.

Mia Lee Koch, Christiane Gasperi und Alexander Wuschek erhalten ein 4-monatiges Stipendium aus dem KKF-Einstiegsprogramm.

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft fördert für 3 Jahre ein Projekt von Herrn Prof. Ploner mit dem Titel „Hirnnetzwerkkorrelate tonischen und chronischen Schmerzes.

Die EU fördert das Projekt „Multiple MS“ im Rahmen des Horizon 2020 Programms. Zentral beteiligt sind die AG Mühlau und AG Hemmer.

Der SFB TR-128 „Initiating/effector versus regulatory mechanisms in Multiple Sclerosis – progress towards tackling the disease” wird nach erfolgreicher Begutachtung für weitere 4 Jahre gefördert. Beteiligt sind Prof. T. Korn, Prof. M. Simons, Dr. Lehmann-Horn und
Prof. B. Hemmer.

André Lee hat im Rahmen der Musikermedizin das Richard Wagner Stipendium des Richard Wagner Verbandes bekommen.

Viola Biberacher (AG Mühlau), Christiane Gasperi, Ana Klein (AG Hemmer) und Benjamin Knier (AG Korn) erhalten einen ECTRIMS Travel Grant für den Besuch des 32. ECTRIMS-Kongress.

Die Dt. Parkinson Gesellschaft unterstützt den Aufbau eines nationalen Registers für die Progressive Supranukleäre Parese durch Prof. Höglinger / Frau Dr. Resopondek.

Marina Herwerth (AG Prof. B. Hemmer, AG Prof. T. Korn) erhält eine 2-jährige Förderung der Hertie-Stiftung für experimentelle Studien zu Neuromyelitis optica.

Lilian Aly (AG Prof. T Korn) erhält eine einjährige Förderung des Synergy-Clusters für experimentelle Studien zur Multiplen Sklerose.

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft fördert für 3 Jahre ein Projekt von Herrn Prof. Ploner mit dem Titel „Neurophysiologische Mediatoren der perzeptuellen, motorischen und autonomen Komponenten von Schmerz

Das Krankheitsorientierte KompetenzNetz für Multiple Sklerose (KKNMS, Sprecher Prof. Hemmer) wird für weitere 3 Jahre vom BMBF gefördert. Von Seiten der Neurologie sind Frau Hanschke, Prof. Korn, Prof. Mühlau und Prof. Hemmer als Projektleiter vertreten.

PD Dr. Andrea S Winkler hat den Ruf auf den Lehrstuhl für Globale Gesundheit an der Universität Oslo angenommen.

Klaus Lehmann-Horn erhält eine 2-jährige Förderung durch die National Multiple Sclerosis Society (USA) für experimentelle Studien zur Rolle der B-Zellen bei der Multiplen Sklerose.

Das Elitenetzwerk Bayern fördert ab 2016 ein neues Elite Masterprogramm Neuroengineering an der TUM, an dem Herr Prof. Ploner und Herr Prof. Hemmer als Mitglieder der Faculty bzw. des Advisory Boards beteiligt sind.

Auszeichnungen/Preise/Förderungen 2015

Viola Biberacher und Benjamin Knier erhalten ein 12-monatiges Forschungstipendium aus dem KKF-Hauptprogramm der Fakultät für Medizin. Henrik Heitmann und Tobias Mantel erhalten ein 4-monatiges Stipendium aus dem KKF-Einstiegsprogramm

Horst Penkert erhielt auf dem DGN-Kongress 2015 den Posterpreis.

Die Klaus Tschira Stiftung unterstützt die TUM durch eine Spende von 25 Millionen Euro zum Aufbau eines Behandlungs- und Forschungszentrums für Multiple Sklerose

Benjamin Knier (AG Prof. B. Hemmer) erhält ein 6-monatiges SEED-Stipendium des KKNMS für Studien an Multipler Sklerose mittels optischer Kohärenztomographie (OCT)

Marina Herwerth (AG Prof. B. Hemmer, AG Prof. Thomas Misgeld) erhält eine 2-jährige Förderung der Hertie-Stiftung für experimentelle Studien zu Neuromyelitis optica.

Die Klinik für Neurologie (PD A. Winkler) und das Institut für Medizinische Mikrobiologie, Immunologie und Hygiene (PD C. Prazeres da Costa) der TU erhalten zusammen mit Ihren Afrikanischen Partnern (Tansania, Mozambik und Sambia) eine 5-jährige Förderung für ein Gesundheitsnetzwerk (CYSTINET-Africa).

Gesine Respondek erhält von der Deutschen Parkinson Gesellschaft den Forschungspreis für ihre wissenschaftliche Arbeit

Thomas Korn wirbt einen ERC consolidator grant ein. Die EU Förderung ermöglicht ein umfangreiches Forschungsprogramm zur Untersuchung der Aktivierung und Migration von Immunzellen im Kontext von ZNS Autoimmunität.

Dr. Anne Stankewitz (AG Schmerz) erhält eine 3-jährige Förderung von der Else Kröner-Fresenius-Stiftung (EKFS) für ihre funktionelle Bildgebungsstudie bei Migränekopfschmerz.

Michael Zech erhält ein einjähriges Stipendium der Langmatz-Stiftung für expremientelle Studien auf dem Gebiet der Dystonie-Genetik.

Auszeichnungen/Preise/Förderungen 2014

Lucas Schirmer erhält ein Stipendium der Deutschen Forschungsgemeinschaft für einen Aufenthalt bei Prof. David Rowitch an der University of California, San Francisco.

Markus Ploner wurde zum W2-Heisenberg-Professor für Human Pain Resarch ernannt.

Dr. Goutam Kumar Tanti (AG Prof. Bernhard Hemmer) wird durch ein Postdoc Stipendium der TUM Universitätsstiftung gefördert.

Ruthger Righart und Mark Mühlau werden von der Hertie-Stiftung für Studien zum Myelin-Mapping bei der Multiplen Sklerose gefördert.

Prof. Dr. B. Haslinger (AG Sensomotorik) wird von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) für 3 Jahre für seine funktionell bildgebenden Studien bei fokalen Dystonien gefördert.

Die Dt. Parkinson Gesellschaft fördert Prof. Höglinger / Dr. Respondek bei der Errichtung eines nationalen PSP Registers.

Veit Rothhammer (AG Prof. Bernhard Hemmer) erhält ein Stipendium der Deutschen Forschungsgemeinschaft für einen Aufenthalt bei Prof. Quintana an der Harvard Medical School in Boston.

Die “Munich Global Neurology Group“ (PD Dr Dr A Winkler) konnte über die EU und die Deutsche Gesellschaft für Epilepsie (zusammen mit Prof H Lerche, Tübingen) insgesamt vier Stipendien derung junge Forscher einwerben.

Viola Biberacher ( AG Prof. Bernhard Hemmer) erhält einen AAN Resident Research Travel Scholarship 2014

Preise und Auszeichnungen 2013

Prof. Bernhard Hemmer wurde mit dem Sobek-Forschungspreis für seine wissenschaftlichen Arbeiten auf dem Gebiet der Multiplen Sklerose ausgezeichnet.

Meike Mitsdörffer erhält im Rahmen des Synergy-Excellenz-Clusters Fördermittel zur Errichtung einer Clinician Scientist Gruppe

Das BMBF fördert ein deutsch-französisches Konsortium zur Epigenetik von Parkinson unter Leitung von Prof. Höglinger (AG).

Das Poster "Atrophy and structural variability of the upper cervical cord in early multiple sclerosis" (Viola Biberacher, AG Mühlau) erhielt auf dem ECTRIMS-Kongress den Posterpreis.

Prof. J.Rauschecker wurde mit dem Hans Fischer Senior Fellowship des Institute for Advanced Study der TUM ausgezeichnet.

Das Projekt MIGAP (Markers in GBA-associated PD) wird von der DZNE gefördert.

Der Bayerischen Forschungsverbund "Humane Induzierte Pluripotente Stammzellen (ForIPS)" fördert Parkinson-Arbeiten von Prof. Höglinger.

Herrn PD Dr. Ploner ist eine Heisenberg-Professur der DFG bewilligt worden (AG Ploner).

Lucas Schirmer ( AG Prof. Bernhard Hemmer) erhält einen AAN International Scholarship Award 2013.

Frau Prof. Winkelmann und Herr Dr. Spieler erhalten von der Fritz-Thyssen-Stiftung eine Anschlussförderung (AG).

Der Internationale Parkinson Fonds unterstützt die Synuclein-Forschung von Dr. Höllerhage
(AG Prof. Höglinger).

Lucas Schirmer ( AG Prof. Bernhard Hemmer) erhält den Queckenstedt-Preis 2013 der DMSG.

Preise und Auszeichnungen 2012

Das Krankheitsorientierte KompetenzNetz für Multiple Sklerose KKNMS wird für weitere 3 Jahre vom BMBF unterstützt. Gefördert werden neben der Geschäftsstelle die AGs von Dr. Mühlau und Prof. Hemmer.

Der DAAD fördert Prof. Höglinger zur Untersuchung von Gen-Umwelt Interaktionen bei Entstehung von Parkinson in Ägypten (German-Arab Research Partnership).

Benjamin Knier erhält den Lehrpreis der medizinischen Fakultät in der Kategorie „Newcomer des Jahres“ des Lehrbereiches 4 "Kopf und Geist".

Die DFG fördert den SFB 1054 "Kontrolle und Plastizität von Zelldifferenzierungsprozessen im Immunsystem". Die Arbeitsgruppe von Prof. Thomas Korn ist mit einem Teilprojekt vertreten.

Veit Rothhammer (AG Experimentelle Neuroimmunologie, Prof. Korn) erhält den Helmut-Bauer Nachwuchspreis für Multiple Sklerose-Forschung 2012.

Die Bayerische Forschungsallianz (BayFOR) fördert Prof. Thomas Korn im Rahmen des Programms BayIntAn.

Frau Meike Mitsdörffer erhält für das Projekt "Role of B cells in the pathgenesis of CNS autoimmunity" eine KKF-Förderung.

Die Bayerische Forschungsstiftung fördert Herrn Julius Bruch, University of Cambridge, mit einem Stipendium zur Promotion in der Arbeitsgruppe von Prof. Höglinger.

Klaus Lehmann-Horn erhält ein Stipendium der Deutschen Forschungsgemeinschaft für einen Aufenthalt bei Prof. Zamvil in San Francisco, USA.

Im Rahmen der Exzellenzinitiative wird der Exzellenzcluster Synergy gefördert. Principal Investigators sind Prof. Winkelmann, Prof. Korn, Prof. Höglinger und Prof. Hemmer.

Die DFG fördert den SFB Transregio 128 „Initiierungs-, Effektor- und Regulations- mechanismen bei Multipler Sklerose“. Der neue SFB-Transregio verbindet die Standorte Mainz, Münster, Frankfurt und München. Die Neurologische Klinik ( AG Prof. Thomas Korn, AG Prof. Bernhard Hemmer) ist mit 3 Projekten im SFB vertreten.

Christian Seifert hat den young investigators award der European stroke organisation gewonnen.

Markus Kowarik (AG Neurorezeptor-Systeme) hat ein DFG Stipendium für einen Aufenthalt bei Prof. Bennett in Denver, Colorado bewilligt bekommen.

Seit dem 1.3.2012 wird das EU Projekt ABIRISK im Rahmen des EU Programms Innovative Initiatives Medicine (IMI) gefördert. Die Arbeitsgruppe für Klinische Neuroimmunologie ist als Projektpartner beteiligt.

PD Dr. Dr. Winkler (Munich Global Neurology Group) erhält eine Zusatzfinanzierung zum bereits 2011 bewilligten Bill and Melinda Gates Forschungsvorhaben zur Charakterisierung von Neuroparasitosen in Sub-Sahara Afrika.

Das BMBF fördert ein Gemeinschaftsprojekt zwischen der Abteilung für Neurologie (PD Dr. Dr. Winkler) und der Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie (PD Dr. Anneser, palliativmedizinischer Dienst) zur Erforschung von Fragestellungen am Lebensende bei Patienten mit Motoneuronerkrankung.

PD Dr. Dr. Winkler zusammen mit der Munich Global Neuroloy Group erhält vom BMBF eine Anschubfinanzierung zum Aufbau/Ausbau Afrikanischer Gesundheitsnetzwerke.

Das Deutsche Zentrum für Infektionsforschung (DZIF) fördert Dr. Thomas Wagner von der Universität Heidelberg mit dem Ziel infektiöse Ursachen bei der Kopfnickerkrankung in Sub-Sahara Afrika zu erforschen (Arbeitsgruppe PD Dr. Dr. Winkler).

Markus Kowarik (AG Neurorezeptor-Systeme) wird von der Felgenhauer Stiftung gefördert.

Laura Tiemann (AG Schmerz u. Somatosensorik) wird von der Else Kröner-Fresenius -Stiftung gefördert.

Die Arbeitsgruppe von Prof. Bernhard Hemmer wird durch das Bundesministerium für Forschung und Bildung im Rahmen des Münchener Biotech Cluster M4 gefördert.

Preise und Auszeichnungen 2011

Enrico Schulz und Markus Ploner (AG Somatosensorik und Schmerz) erhalten den Nachwuchsförderpreis für Schmerzforschung der Deutschen Gesellschaft zum Studium des Schmerzes (DGSS)

Die Sobek Stiftung hat PD Dr. Martin Weber den Nachwuchspreis für Multiple Sklerose Forschung 2011 verliehen.

Der Hans-Jörg Weitbrecht-Preis für klinische Neurowissenschaften 2011 wird an Thomas Korn verliehen.

Dr. Johann Sellner wurde von der American Academy of Neurology (AAN) mit einer Einladung zum Donald M. Palatucci Leadership Forum (PALF) 2012 ausgezeichnet.

Dr. Peter Zepper wird von der Deutschen Gesellschaft für Neurologie/Stiftung Felgenhauer gefördert

Die US-amerikanische National Multiple Sclerosis Society unterstützt Dr. Martin Weber (AG Klinische Neuroimmunologie) bei seinem Pilotprojekt zur Erforschung regulatorischer B-Zellfunktion in der Therapie der Multiplen Sklerose.

Preise und Auszeichnungen 2010

Die Else Kröner-Fresenius-Stiftung zeichnet Dr. Martin Weber (AG Klinische Neuroimmunologie) mit einer zweijährigen Förderung zur Erforschung der Rolle von B-Lymphozyten im Mausmodell der Multiplen Sklerose aus.

Dr. Eva Schulte (AG Neurogenetik) und Dr. Klaus Lehmann-Horn (AG Klinische Neuroimmunologie) werden von der Deutschen Gesellschaft für Neurologie/Stiftung Felgenhauer gefördert.

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) fördert die Erforschung regulatorischer Antigenpräsentation im Mausmodell der Multiplen Sklerose (Dr. Martin Weber, AG Klinische Neuroimmunologie).

Peter Zepper (AG Zerebrovaskuläres System) wird aus Kooperationsmitteln Bayern/Quebec für einen Forschungsaufenthalt an der McGill University in Montreal/Kanada gefördert.

Dr. Klaus Lehmann-Horn (AG Klinische Neuroimmunologie) erhält für die Jahre 2010 und 2011 Reisemittel vom Bayerisch-Kalifornischen Hochschulzentrum (BaCaTeC) zur Förderung des Wissenschaftleraustauschs.

Prof. Thomas Korn (AG Experimentelle Neuroimmunologie) erhält den Heinrich-Pette Preis 2010 der DGN.

Dr. med. Klaus Lehmann-Horn (AG Klinische Neuroimmunologie) erhält für die Jahre 2010 und 2011 Reisemittel vom Bayerisch-Kalifornischen Hochschulzentrum (BaCaTeC) zur Förderung des Wissenschaftleraustauschs.

Der Deutsche Forschungsverbund Neuropathischer Schmerz (DFNS) etabliert sich als Partner bei Europain, einem europäischen Netzwerk gegen chronischen Schmerz.
Mehr dazu...

Die Else-Kröner Fresenius Stiftung fördert Forschungen der AG Neurogenetik zur “Genetik des Restless Legs Syndroms (RLS)".

Dr. med. Johann Sellner (AG Klinische Neuroimmunologie) wurde mit einem 12-monatigen Fellowship der European Federation of Neurological Societies (EFNS) ausgezeichnet. Thema „Immunogenetics of Herpes simplex Encephalitis“.

Dr. med. Johann Sellner, Past-President der European Association of Young Neurologists and Trainees (EAYNT) organisiert Veranstaltungen für junge Neurologen im Rahmen des Kongresses der European Neurological Society (ENS) in Berlin. Details

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) fördert Forschungen der AG Neurogenetik zu „gemeinsamen genetischen Determinanten des Eisenmetabolismus und des Restless Legs Syndroms (RLS)“.

Preis für Schlafforschung:
PD Dr. Juliane Winkelmann, wurde mit dem „Outstanding Scientific Achievment Award“ geehrt. Diese Auszeichnung verlieh ihr die amerikanische „Sleep Research Society“ für Ihre Forschung über die genetischen Grundlagen von schlafbezogenen Bewegungsstörungen.

Laura Tiemann wurde für ihr Forschungsprojekt „Neuropsychologische und neurophysiologische Aspekte der Schmerzwahrnehmung“ mit einem Promotionsstipendium der Deutschen Gesell-
schaft zum Studium des Schmerzes (DGSS) geehrt (AG Schmerz u. Somatosensorik)

Der Deutsche Forschungsverbund Neuropathischer Schmerz (DFNS) konnte sich eine weitere dreijährige Förderung durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) sichern. Mehr dazu ...

Preise und Auszeichnungen 2009

Dr. Lucas Schirmer
Promotionspreis für das Sommersemester 2009 der Medizinischen Fakultät der Georg-August-Universität Göttingen für die Doktorarbeit mit dem Titel "Neuronale und axonale Plastizität bei der Multiplen Sklerose"

PD Dr. Till Sprenger
Zweiten Preis der Kategorie Grundlagenforschung des Förderpreises für Schmerzforschung 2009 der DGSS für die Opioidliganden-PET-Arbeit zum Runner's High - idw-Pressemitteilung.

Laura Tiemann
wurde für ihr Forschungsprojekt „Neuropschologische und neurophysiologische Aspekte der Schmerzwahrnehmung“ mit einem Promotionsstipendium der Deutschen Gesellschaft zum Studium des Schmerzes e.V. (DGSS) geehrt.

Laura Tiemann
Posterpreis DGKN 2009 Schmerz beansprucht Aufmerksamkeit – Eine EEG- und verhaltensbasierte Studie.

Dr. Lucas Schirmer
Du Pré Grant 2009 der Multiple Sclerosis International Federation (MSIF)

Dr. Lucas Schirmer
Felgenhauer-Stipendium 2009 der Deutschen Gesellschaft für Neurologie (DGN)

Dr. Christian Seifert
MSD-Stipendium 2009 Neurologie

Dr. Johann Sellner
International Society of Neurochemistry (ISN): Einladung zum "Young Investigator Colloquia" in Busan, Südkorea.
Vortrag "The pathogenesis of cerebrovascular complications in central nervous system infections: a key role for the yin-yang relation of MMP-9 and TIMP-1"

PD. Dr. Juliane Winkelmann
wurde mit dem „Outstanding Scientific Achievment Award“ geehrt. Diese Auszeichnung verlieh ihr die amerikanische „Sleep Research Society“ für Ihre Forschung über die genetischen Grundlagen von schlafbezogenen Bewegungsstörungen.

Preise und Auszeichnungen 2008

Dr. Thomas Korn
Nachwuchspreis der Sobek-Stiftung für hervorragende wissenschaftliche Leistungen im Bereich der Multiplen Sklerose

Sudhakar Reddy Kalluri, Til Menge, Rajneesh Srivastava, Bruce Cree, Bernhard Hemmer
Poster of distinction, FOCIS 2008, Boston
Introduction of a cell-based assay against native aquaporin-4 - High specificity and sensitivity for Neuromyelitis optica.

Dr. Christian Dresel
"Alois-Kornmüller-Preis 2008"
der "Deutschen Gesellschaft für Klinische Neurophysiologie und funktionelle Bildgebung" für die fMRT-Arbeiten zur sensomotorischen Plastizität bei fokalen Dystonien.

Sepp D, Ott I, Franz D, Zepper P, Heider P, Esposito L, Sadikovic S, Hemmer B, Poppert H
Posterpreis DGN 2008
Mobilisation zirkulierender Vorläuferzellen bei Patienten mit akuter zerebraler Ischämie im zeitlichen Verlauf

Preise und Auszeichnungen 2007

Dr. Thomas Korn
Heisenberg-Stipendium für Dr. Thomas Korn an der Neurologische Klinik der TU München
dazu mehr ...

Valet M, Sprenger T, Gündel H, Seifert C, Sorg C, Zimmer C, Mühlau M, Tölle TR (2007)
Posterpreis DGN
"Veränderungen der grauen Hirnsubstanz in schmerzprozessierenden Strukturen bei Patienten mit somatoformer Schmerzstörung - eine voxelbasierte morphometrische Studie"

Dr. Till Sprenger
IASP Early Career grant
Lesion mapping and somatosensory patterns in patients suffering from thalamic pain

L. Esposito, D. Sander; P.Heider; O. Wolf, O. Greil, C. Zimmer und H. Poppert
Posterpreis auf der ANIM 2007 in der Gruppe "Schlaganfall".
Neue Möglichkeit zur Risikostratifizierung von Stensonden der A. carotis interna- kernspintomographisch detektierte instabile Plaques korrelieren mit erhöhtem CRP.

Dr. Thomas Korn
Helmut Bauer-Preis fuer Multiple Sklerose-Forschung von der Universitaet Goettingen

Prof. Dr. Markus Ploner
EFIC Grünenthal Grant der Europäischen Schmerzforschungsgesellschaften

Arbeitsgruppen Aktuelle Studien Publikationen/Förderungen