Klinische Neuroimmunologie

Die Arbeitsgruppe für Klinische Neuroimmunologie widmet sich der Erforschung immunvermittelter und infektiöser Erkrankungen des zentralen Nervensystems (ZNS). Im Mittelpunkt der Forschungsaktivitäten steht die Bedeutung des Immunsystems für die Entstehung und Chronifizierung der Multiplen Sklerose (MS), der Neuroborreliose und der HIV Infektion des ZNS. Die Arbeitsgruppe setzt sich hierbei insbesondere mit den Fragen auseinander, warum T- und B-Lymphozyten das ZNS infiltrieren und gegen welche Zielantigene die Immunantwort gerichtet ist.

Im Einzelnen werden folgende
Projekte bearbeitet:


  • Die Rolle membranständiger Proteine als Zielstrukturen der humoralen Immunantwort bei der Multiplen Sklerose (Förderung durch die Gemeinnützige Hertie Stiftung, das Deutsche Akademische Auslandsamt, BMBF im Rahmen des Krankheitsbezogenen Kompetenznetzes für Multiple Sklerose (KKNMS) und des BioM-Verbunds)

  • Der Einfluss von B Zellen und Lymphozyten auf entzündliche Erkrankungen des ZNS (Förderung durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft)

  • Mechanismen der Gen- und Immunregulation durch Interferon-beta sowie Genetische Funktionen in der Entstehung und des Fortschreitens der MS (Förderung durch die Europäische Union und Industriemittel)

  • Adjuvante Therapiestrategien, prognostische Marker und Bildgebung von ZNS-Infektionen und akuter transverser Myelitis (Felgenhauer-Stiftung, EFNS, ENS)

Leiter der Arbeitsgruppe

Prof. Dr. B. Hemmer

Dr. Viola Pongratz (geb. Biberacher)(Assistenzärztin)
Dr. Christiane Gasperi Assistenzärztin)
Dr. Marina Herwerth (Assistenzärztin)
Dr. Lucas Schirmer (Facharzt)

Verena Grummel (BTA)
Tobias Keiner (BTA)
Gildas Lepennetier (Postdoc)
Nadine Miksch (BTA)
Carina Novak (BTA)
Sudhakar Reddy (PhD-Student)
Rajneesh Srivastava (PhD-Student)
Dr. Goutam Kumar Tanti (Visiting Scientist)


 

Eine Liste der Publikationen finden Sie bei Pubmed

 


Arbeitsgruppen Aktuelle Studien Publikationen/Förderungen