Spezialambulanz für Patienten
mit spastischer Bewegungsstörung
(Baclofenpumpen-Ambulanz)

Die Spezialambulanz dient der Behandlung und Betreuung von Patienten mit spastisch und dyston erhöhtem Muskeltonus mittels intrathekaler Medikamentenapplikation durch eine Baclofenpumpe.

Bei einigen Patienten kann die Spastik oder der erhöhte Muskeltonus durch Medikamente in Tablettenform nicht mehr ausreichend reduziert werden. In diesen Fällen eignet sich eine Behandlung mit Baclofen durch eine Pumpe direkt in Nähe des Rückenmarks. Damit kann die starke Beeinträchtigung durch Paraspastik oder Tetraspastik mit funktionsbehindernder Beuge- und Adduktorenspastik häufig sehr gut behandelt werden.





Die Therapie zeigt die besten Erfolge, wenn die Beine betroffen sind. Aber auch im Bereich der Arme lassen sich gute Erfolge erzielen. Hier wird häufig die kombinierte Behandlung mit Botulinumtoxin, das lokal in die betroffenen Muskeln injiziert wird, verwendet.

Bei vielen Patienten besteht eine Spastik auf dem Boden einer Multiplen Sklerose. Einige Patienten leiden an einer Querschnittslähmung, hatten einen Schlaganfall oder eine Unterversorgung des Gehirns mit Sauerstoff z.B. im Rahmen eines Kreislaufzusammenbruchs.

Die Implantation der Pumpe erfolgt in der Neurochirurgischen Klinik der TUM.

Kontakt

Anmeldung über die Ambulanz
Telefon (089) 4140 4630
08:00 – 09:30 und
12:30 – 15:00 (freitags bis 14:00)

Stationen Klinische Schwerpunkte Tagesklinik Ambulanzen Patienten- und Ärzteinformationen Diagnostik