Botulinumtoxin

In unserer Spezialambulanz werden v.a. Patienten mit unterschiedlichen Dystonie- und Dyskinesieformen betreut

Dystonien sind Syndrome mit anhaltenden, unwillkürlichen Muskelkontraktionen, die häufig zu verzerrten und repetitiven Bewegungen oder abnormen Haltungen führen. Hierzu zählen:

  • Blepharospasmus/ Meige-Syndrom
  • Torticollis spasmodicus (Schiefhals)
  • segmentale Dystonien
  • Schreibkrampf und andere aktionsinduzierte Dystonien
  • spasmodische Dysphonie
  • generalisierte Dystonien
  • sekundäre Dystonien

Weiterhin wird der Spasmus Hemifacialis mit Botulinumtoxin behandelt.

Ein weiteres Anwendungsgebiet für Botulinumtoxin stellt die fokale Spastik (z.B. nach Schlaganfall, posttraumatisch/ posthypoxisch, bei Multipler Sklerose) dar. Die Indikation besteht v.a. bei Fehlstellungen von Gelenken, zur Verbesserung der Pflege und zur Verminderung oder Vermeidung von Kontrakturen.

In Einzelfällen wenden wir Botulinumtoxin auch bei einem übermäßigen Speichelfluss z.B. beim Morbus Parkinson oder bei übermäßigem Schwitzen an.

Spezialfragestellungen beinhalten z.B. Botulinumtoxin-Therapieversagen, tardive Dyskinesien und die Indikationsstellung zur Tiefenhirnstimulation.
Spezielle Verfahren wie EMG gesteuerte Injektion, elektrische Muskelstimulation oder ultraschallunterstützte Injektion können die Therapie optimieren.

ZDF-Beitrag: "Leben mit Dystonie, Tiefenhirnstimulation" vom 14.04.2010

Leitung der Ambulanz:
Prof. Dr. B. Haslinger

Ärztliche Mitarbeiter:
Dr. Florian Castrop
Dr. Christian Dresel
Dr. Claudia Seiler

Kontakt
Telefon (089) 4140 4630
Mo-Do 8-16 Uhr
Freitag 8-14 Uhr


 


Stationen Klinische Schwerpunkte Tagesklinik Ambulanzen Patienten- und Ärzteinformationen Diagnostik