Schmerz

In Deutschland leiden etwa 14 Millionen Menschen an chronischen Schmerzen. Chronischer Schmerz ist also eine Volkskrankheit. Zu den häufigsten chronischen Schmerzformen zählen Rückenschmerzen und Kopfschmerzen gefolgt von Nervenschmerzen.

Bei Patienten, die an chronischen Schmerzen leiden, kann die körperliche Ursache des Schmerzgeschehens häufig nicht mehr behoben werden bzw. sie existiert nicht mehr. Der chronische Schmerz hat - anders als akuter Schmerz - keine schützende Warnfunktion mehr. Mit der Zeit kann sich ein eigenständiges Krankheitsbild, die Schmerzkrankheit, entwickeln. Ständige Schmerzsignale führen dabei zu Veränderungen im Nervensystem. Als Folge kann sich ein Schmerzgedächtnis ausbilden. Mit zunehmender Dauer wirken sich chronische Schmerzen beeinträchtigend auf die Psyche, aber auch auf Familie, Freundeskreis und die berufliche Situation aus.

Heute weiß man, dass chronischer Schmerz ein bio-psycho-soziales Geschehen ist, das biologische ebenso wie psychologische, soziale und kulturelle Komponenten hat. Da eine Schmerzkrankheit sehr vielschichtig ist, sollte deshalb auch eine ganzheitliche Therapie erfolgen.

In der Neurologischen Klinik der TUM stellt der Themenkomplex „chronischer Schmerz“ einen wichtigen Schwerpunkt dar. Zur optimalen Behandlung chronischer Schmerz-Patienten hat die Neurologische Klinik deshalb zusammen mit der Klinik für Anaesthesiologie sowie der Klinik für Psychosomatische Medizin, Psychotherapie und Medizinische Psychologie das Zentrum für Interdisziplinäre Schmerztherapie (ZIS) am Klinikum rechts der Isar gegründet. Ziel ist es, alle Aspekte der Schmerzkrankheit zu erfassen. Die Einbindung verschiedener Fachdisziplinen ermöglicht im interdisziplinären Team eine optimale Therapie. Dabei bauen wir auf unser multimodales Konzept und eine auf den einzelnen Patienten zugeschnittene Therapie. Als Universitätsklinik stehen uns zudem neueste Forschungsergebnisse zur Verfügung, die wir rasch in die Behandlung unserer Patienten einfließen lassen.

Weiterhin ist an der Neurologischen Klinik die Geschäftsstelle (Prof. Dr. Dr. med. T. R. Tölle) des Deutschen Forschungsverbundes Neuropathischer Schmerz (DFNS) angesiedelt, der vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert wird.


 

Links

ZIS_LOGO.jpg

Homepage des Zentrums für Interdisziplinäre Schmerztherapie (ZIS):
Hier erfahren Sie mehr über unser Leistungsspektrum und was bei Anmeldung und Terminvergabe zu beachten ist.


image001_DFNS_Logo.jpg, 738 kB

Deutscher Forschungsverbund Neuropathischer Schmerz (DFNS):
Informationen für Ärzte und Patienten zur aktuellen Forschung auf dem Gebiet des neuropathischen Schmerzes (Nervenschmerz)


Stationen Klinische Schwerpunkte Tagesklinik Ambulanzen Patienten- und Ärzteinformationen Diagnostik Patientenzufriedenheit