NeuroKopfzentrum

Die Neurologische Klinik

In der Neurologischen Klinik wird das gesamte Spektrum neurologischer Erkrankungen behandelt. Dazu bieten wir in den diagnostischen Abteilungen, Ambulanzen, Tageskliniken und Stationen unserer Klinik sowie in einer Schlaganfall-Überwachungseinheit „Stroke Unit“ und einer interdisziplinären Intensivstation eine umfassende und individuelle Diagnostik und Therapie an.

Unsere moderne Klinik vereint höchste ärztliche Expertise und eine moderne medizinisch-technische Ausstattung in einem freundlichen Ambiente.

Die Lage im interdisziplinären Neuro-Kopf-Zentrum - unter einem Dach arbeiten hier Neurochirurgie, Neurologie und Neuroradiologie zusammen - gewährleistet kurze Wege mit schnellen Entscheidungen über die Grenzen eines Fachgebietes hinweg und damit die bestmögliche Behandlung komplexer neurologischer Erkrankungen.
Mehr Informationen ...

 

tk tk

 

Spezialsprechstunden

Unsere Klinik bietet verschiedene Spezialsprechstunden zu unterschiedlichen neurologischen Themenbereichen an, darunter beispielsweise die Ambulanz für „Multiple Sklerose und entzündliche Erkrankungen des ZNS“.
Zu den Spezialsprechstunden ...

 

Video der Deutschen Gesellschaft für Neurologie
Drehort: Neuro-Kopf-Zentrum, Klinikum r.d.Isar

NeuroKopfzentrum

Forschung

Neben den traditionellen Schwerpunkten der neurologischen Forschung im Bereich der Bewegungsstörungen, des Schmerzes sowie der neurovaskulären und neuromuskulären Erkrankungen setzen wir zusätzliche Schwerpunkte auf onkologische, infektiöse und autoimmune Erkrankungen des Nervensystems. Durch die enge Vernetzung von Grundlagenforschung, Klinischer Forschung und Versorgung können neue wissenschaftliche Erkenntnisse rasch in die klinische Versorgung einfließen.
Mehr zu unserer Forschung ...

 
NeuroKopfzentrum
 
Stellenangebote

 

Lehre

Als Klinik der Technischen Universität legen wir auf Ihre Ausbildung großen Wert. Neben dem neurologischen Teil des Tutoriums ärztliche Basisuntersuchung im 1. Studienjahr, der Neuro-Hauptvorlesung und dem neurologischen Teil des interdisziplinären Bedsidekurses im 2. Studienjahr sowie dem neurologischen Blockpraktikum im 3. Studienjahr bieten wir Ihnen eine Reihe von fakultativen Lehrveranstaltungen und interaktive Onlinefälle an, anhand deren Sie Ihr Wissen und Ihre Fertigkeiten üben und vertiefen können
näheres ...

 

.

Kompetenznetz Parkinson German Biobank Node (GBN) Kompetenznetz Multiple Sklerose International Multiple Sclerosis Genetics Consortium Deutschen Zentrum für Neurodegenerative Erkrankungen in der Helmholtzgemeinschaft BioMS-eu - Consortium of CSF Biomarker Research in MS Neuroimaging Center at the Technische Universität München ABIRISK Deutscher Forschungsverbund Neuropathischer Schmerz DFNS Europain MND-Net German Network for Motoneurone Diseases Exzellenzcluster: Munich Cluster for Systems Neurology (SyNergy) SFB 1054 - Control and Plasticity of Cell-Fate Decisions in the Immune System: IL-23 Dependent Shaping of T Helper Cell Responses Multiple manifestations of genetic and non-genetic factors in Multiple Sclerosis - funded by the European Union under the Horizon 2020 programme Data Integration for Future Medicine International Multiple Sclerosis Visual System Consortium German Biobank Node (GBN)

 

Aktuelles          Archiv       Medienpräsenz

Die nächsten Kolloquien wieder im WS 2019/20
jeweils Mittwoch, 18:00 bis 19:30 Uhr,
Bibliothek des Neuro-Kopf-Zentrums,
Ismaninger Str. 22

Munich Neuroscience Calendar

 

Dr. Thanos Tsaktanis (AG Rothhammer) erhält ein 6-monatiges SEED-Stipendium des KKNMS zur Untersuchung des therapeutischen Effekts von HB-EGF auf verschiedene Stadien der Multiplen Sklerose

Das BMBF fördert das Zentrum für klinische Massenspektrometrie in München (CLINSPECT-M). Die Klinik für Neurologie (AG Hemmer) koordiniert die Aktivitäten zu entzündlichen ZNS Erkrankungen.

PD Dr. Veit Rothhammer erhält einen ERC Starting Grant zur Erforschung neuer Therapieansätze bei Multipler Sklerose.

Im Rahmen des Schwerpunktprogrammes „Radiomics: Nächste Generation der Medizinischen Bildgebung“ fördert die Deutsche Forschungsgemeinschaft für 3 Jahre ein Projekt der AG Mühlau in Kooperation mit der AG Wiestler (Neuroradiologie) und der AG Menze (Informatik TUM).

Die National Institutes of Health (NIH) fördern für 5 Jahre ein Projekt der AG Mühlau in Kooperation mit Koen Van Leemput, Ph.D. (Athinoula A. Martinos Center for Biomedical Imaging, Massachusetts General Hospital, Harvard Medical School).

Frau Dr. Respondek erhält den von der DGN verliehenen Dingebauer-Preis für Ihren Beitrag zu den Diagnosekriterien der PSP und der Beschreibung der unterschiedlichen PSP-Phänotypen.

Dr. Mihai Ancau und Dr. Ali Afzali erhalten eine Förderung im Rahmen des SyNergy Clinician Scientist Programmes.

Dr. Elisabeth May wird für ihre Forschung zur Rolle neuronaler Oszillationen bei chronischem Rückenschmerz mit dem diesjährigen Förderpreis für Schmerzforschung der Deutschen Schmerzgesellschaft im Bereich Klinische Forschung ausgezeichnet

Dr. Christiane Gasperi erhält ein DFG-Forschungsstipendium für die Untersuchung des Einflusses von Veränderungen der zellulären Physiologie auf das Erkrankungsrisiko für Multiple Sklerose.

DKG-Zertifikat 2018
Erfolgreiche Rezertifizierung des Neuroonkologischen Zentrums
Geltungsbereich

2018 2. Lehrpreis der Fakultät für die Hauptvorlesung an PD Dr. Friederike Schmidt-Graf