TUM
Klinikum rechts der Isar Technische Universität München
Neuro-Kopf-Zentrum
Neurochirurgie


Herzlich Willkommen in der Klinik für Neurochirurgie

 

Die Neurochirurgische Klinik

Die Neurochirurgische Klinik der Technischen Universität München am Klinikum rechts der Isar (Direktor: Univ.-Prof. Dr. B. Meyer) ist seit März 2007 Bestandteil des neu etablierten und errichteten Neuro-Kopfzentrums. Durch diese Neuerungen und das räumliche Zusammenwachsen der Kern-Neurofächer hat sich das Leistungsspektrum der beteiligten Kliniken und somit auch der Neurochirurgie erheblich verändert. Die Zahl der ambulanten und stationären Patientenversorgungen ist drastisch angestiegen und die klinisch-operativen Schwerpunkte wurden deutlich ausgeweitet. Die im Klinikum rechts der Isar etablierte und ausgezeichnete Infrastruktur zur interdisziplinären Versorgung aller Krankheitsbilder wurde in den Neuro-Bereich übernommen und angepasst. Das ärztliche und medizinisch-technische Team der Neurochirurgie hat eine junge und moderne Struktur und versteht sich in erster Linie als Dienstleister gegenüber den Patienten. Das stetige Bemühen aller Teammitglieder und des Pflegepersonals ist die Optimierung der Versorgung.

Die Neurochirurgische Klinik bietet hierzu 5 klinische Schwerpunkte mit den jeweils beteiligten Kliniken an.

Im Bereich der Neuroonkologie arbeitet eine erfolgreiche Gruppe mit der neurologischen, onkologischen und strahlentherapeutischen Klinik zusammen um eine gesamtheitliche und optimierte Versorgung von Patienten mit Gliomen und Metastasen zu erreichen. Die Neurochirurgische Klinik als Koordinator dieser Aktivitäten ist spezialisiert auf die operative Behandlung gerade bei schwierig gelegenen Hirntumoren unter Einbeziehung modernster Techniken.

Eng angeknüpft an den neuroonkologischen Bereich ist der Schwerpunkt Schädelbasischirurgie, in dem sowohl gutartige und bösartige Tumore der Schädelbasis (Akustikusneurinome…) als auch Hypophysentumore behandelt werden. Hier besteht enge Kooperation mit der Hals-Nasen-Ohren-Klinik einerseits sowie der 2. Medizinischen Klinik und dem Max-Planck-Institut (Endokrinologie) andererseits.

Der neurovaskuläre Schwerpunkt hat sich in engster Zusammenarbeit mit der interventionellen Neuroradiologie zu einer Spitzenversorgungseinheit für Aneurysmen und alle anderen Gefäßerkrankungen des Gehirns entwickelt.

Die Wirbelsäulenchirurgie wird in der gesamten Breite vertreten von minimal-invasiven Therapien (z.B. Kyphoplastien), über bewegungserhaltende Techniken (z.B. Bandscheibenprothesen) bis hin zur aufwendigen rekonstruktiven, instrumentierten Chirurgie. Auch hier kommen alle sinnvollen, modernen Technologien zum Einsatz.

Als letzter Schwerpunkt ist die funktionelle Neurochirurgie zu nennen und hier insbesondere die Tiefe Hirnstimulation bei Bewegungsstörungen in Zusammenarbeit mit der Neurologischen Klinik.

Die 24h Bereitschaft an 7 Tagen der Woche zur Versorgung schwerster Schädel-Hirn-Traumen und Wirbelsäulenverletzungen ist immer gewährleistet.
Mehr Informationen ...

Klinik für Neurochirugie

Informationen für Zuweiser

Forschung

Die Forschung der Neurochirurgischen Klinik hat zwei Säulen. Einerseits werden klinische und experimentelle Studien durchgeführt, die sich an den klinischen Schwerpunkten orientieren. Zum anderen wurde eine integrierte Abteilung etabliert, deren dezidierte Aufgabe die neurowissenschaftliche Grundlagenforschung ist.
Zum Bereich Forschung ...

Spezialsprechstunden

Den Patienten werden verschiedene Spezialsprechstunden zu den neurochirurgischen Krankheitsbildern angeboten.
Zu den Spezialsprechstunden ...

Neurochirurgie

Nützliche Links

medführer

Fellows

Veranstaltungen

Presse

Leistungszahlen

Stellenausschreibung

Klinikvideo


Kontakt

Direktor: Univ.-Prof. Dr. B. Meyer
Telefon (089) 4140 2151 oder 7628
Telefax (089) 4140 4889
Email: bernhard.meyer@lrz.tu-muenchen.de

Notfall Telefon (089) 4140 0

Informationen zur Anmeldung …